Sonephonem

Antoine Läng, Stimme

Sebastian Rotzler, Kontrabass

Christian Wolfarth, Percussion

Video-Box: Jan Bucholz, Zoe Dowlen, Sebastian Rotzler

 

Freitag 18.November 2022

Türöffnung 19.30Uhr Konzertbeginn 20Uhr


„ In Sonephonem* geht es ums Mensch-
sein. Wir sind das Wesen, das die Welt aus
misst, bezeichnet und nutzbar macht. Wir
sind aber auch das Wesen, das tastend und
horchend seinen Weg sucht. Wir bewegen
uns zwischen unmittelbarer Sinnlichkeit
und höchster Abstraktion.
Sonephonem ist ein interdisziplinäres Mu-
sikstück zwischen akustischem Science
Fiction und arachaischem Klagelied. Ein
digitales Ich beklagt, ab alten Tonbändern,
die Logik der 0 und 1. Im Dazwischen, be-
wegen sich die Musiker mit einer Musik-
sprache, welche geprägt ist durch den
Tastsinn und durch existenziell-mensch-
liche Lautgebung. Aus einer anfänglich
installativen Situation entwickelt sich in
mehrdeutigen Schichten eine, das ganze
Stück überspannende, Tonspur. Begleitet
oder unterbrochen wird die analoge Musik
durch ab Band erklingende Textpassagen
und Namen, von in ihrer Existenz bedroh-
ter Tier- und Pflanzenarten. Sonephonem
mündend in einem beklemmend auslaufen-
den Singsang dieser poetischen Namen. “

 

*Sone [lat] Masseinheit der Lautheit; Zeichen
*Phonem [gr] das kleinste, bedeutungsunterscheidende,
aber nicht selbst bedeu-
tungstragende sprachliche Einheit (zB. b in Bein im Unterschied zu p in Pein.) b)
Gehörhalluzinationen in Form von Stimmen.

Bildergalerie

Mehr Informationen zu Sonephonem